Zeitschrift für Schweizerisches Recht 2022/5

  • Vorwort (493)

Abhandlungen

  • Andreas Zünd: Rechtsstaat und Menschenrechte (497)
  • Regina Kiener: „Erst die Gerichte, der Rest folgt nacht” Erosionen der Rechtsstaatlickeit in Staaten des Europarats (515)
  • Francesco Maiani: L’Union européenne face au défi de la „démocratie illibérale” (535)
  • Julia Hänni: Unabhängigkeit der Gerichte – worum geht es? Unter Berücksichtigung der Rechtsprechug des Bundesgerichts und der EMRK (551)
  • Fryderyk Zoll: Der Streit über die sog. „Neo-Richter” in der polnischen Justiz – in den Grenzbereichen der richterlichen Unabhängigkeit (571)
  • Daniel Moeckli: Das populistische Verständis von (direkter) Demokratie als Herausforderung für den Rechtsstaat (593)

Zeitschrift für Schweizerisches Recht 2022/1

  • Vorvort/Avant-propos (3)

Abhandlungen

  • Florent Thouvenin, Nadja Braun Binder: Transparenz durch Datenschutzenklärungen von Behörden (5)
  • Olivier Riske, Blaise Carron: 111 ans aprés: La place du Code des obligations au sein des grandes codifications (31)
  • Julia Hänni: Zur Tragweite des Case Law in der schweizerischen Verfassungsrechtsprechung (51)
  • Anne Kühler: Würde, Autonomie und Selbstzweckhaaftignkeit. Zur Kontroverse um ein kantisches Verständis der Menschenwürde als Verfassungsbegriff (77)